Superoutburst des Kometen 17P/Holmes im Sternbild Perseus


Die äussere Staubhülle des Kometen Holmes 17P expandiert mit einer Geschwindigkeit von rund 1800 Stundenkilometerer weshalb er am Himmel zu "wachsen" scheint. Seine scheinbare Grösse ist nun bei mehr als 30 Bogenminuten, was ungefähr dem Vollmonddurchmesser entspricht.

Fahren sie mit der Maus über das Bild um es in Falschfarben zu sehen und um die Konturierung zu sehen.
 

Technische Daten:
Optik: Unkollimierter 254/1255mm Truss Newton Reflektor - Fokussiert über die Mattscheibe der Kamera
Montierung: Synta HEQ5 auf einem Stahlbein Stativ
Kamera: Canon EOS 300D
Guiding: Kein Autoguiding
Belichtung: 1 x 20 Sekunden @ ISO 800 - Total: 20 Sekunden
Datum: 12. November 2007
Ort: Im Garten vor dem Haus
Bearbeitung: DeepSkyStacker - Adobe Photoshop CS2
 

Kommentar:

Das mit der Vollmondgrösse kann ich nur bestätigen. Im 21mm Baader Hyperion Okular füllte er beinahe das gesamte Gesichtsfeld. Das war ein Anblick, den ich nie mehr vergessen werde. Der visuelle Eindruck entsprach etwa dem, was man auf dem Bild oben sieht. Man konnte deutlich erkennen, dass der Komet vorne schön rund ist und nach hinten aufgefächert ist. All dies unter aussergewöhnlich guten Bedingungen. Schon ohne Dunkeladaption waren die 7 Sterne der Pleiaden problemlos zu erkennen. Visuelle Grenzengrösse lag bei geschätzten 6.2mag.

Gleichzeitig war es ein Firstlight der EOS am Truss Newton. Nach langem modifizieren des Teleskopes komme ich nun mit dem Kleinbild in den Fokus. Leider konnte ich die Optik nicht kollimieren, da mir noch ein Justierlaser und ein Chesire fehlt. Aber für ein Quick 'n' Dirty bin ich zufrieden mit dem Resultat.